„Konfliktbewältigung“ - II. Das Dilemma

Beitragsseiten
„Konfliktbewältigung“
Der Brief des Apostels Paulus an Philemon
I. Die Personen - 1. Paulus, Apostel und Gefangener
II. Das Dilemma
III. Wege zur Konfliktbewältigung
IV. Konflikt gelöst?
V. Taktik ist kein Tabu
Neutestamentliche Texte zur Sklavenfrage
Alle Seiten

II. Das Dilemma

So ungefähr muss es gewesen sein. Und dann macht sich Paulus daran, einen Brief an Philemon aufzusetzen. Sehen wir jetzt das Dilemma, in dem er steckt? Philemon ist sein Freund, und Onesimus ist sein Freund. Philemon ist sein Mitarbeiter, und Onesimus ist sein Mitarbeiter. Aber der eine ist Herr, und der andere ist Sklave. Der Herr hat ein Recht auf den Sklaven, und Paulus darf und will dieses Recht nicht brechen. Er muss Onesimus zurückschicken. Aber damit riskiert er, dass Onesimus aufs härteste bestraft wird, vielleicht sogar an einen anderen Herrn verkauft wird. Und das würde die Freundschaft mit Onesimus zerstören, würde womöglich sogar seinen Glauben gefährden. Onesimus würde sich wie verraten vorkommen. Er hat sich ihm anvertraut, hat Hilfe von ihm erwartet. Paulus kann ihn jetzt nicht einfach in die Höhle des Löwen schicken. Andererseits: Wenn er Philemon hart anfasst, wenn er versucht, ihm ein barmherziges Verhalten aufzuzwingen, zerstört er die Freundschaft mit Philemon; Philemon wird sich enttäuscht von ihm und vielleicht sogar vom Glauben abwenden. Mehr noch: Die ganze Gemeindearbeit in Kolossä wäre in Frage gestellt. Paulus steckt in einem echten Konflikt; er befindet sich in einer heiklen, total verfahrenen Situation. Da sind zwei Männer, und beide hat er gleich lieb. Mit keinem der beiden möchte er brechen. Aber wie er es auch dreht und wendet - er wird einen der beiden maßlos enttäuschen. Die Wünsche der beiden sind so entgegengesetzt, dass sie sich nicht unter einen Hut bringen lassen.

Wirklich nicht? Paulus bittet Gott um Weisheit. Und Gott gibt ihm Weisheit; er schenkt ihm die Lösung, den Schlüssel zum Konflikt. Das Ergebnis haben wir hier vor uns: den Philemonbrief. Ein Musterbrief zur Konfliktbewältigung.